Alles to Go

Den Coffee to go gibt es in kleinen Portionen in die Hand, wir trinken ihn unterwegs, am Bahnsteig, in der Bahn, im Stehcafé. Nicht jeder trinkt ihn, aber fast jeder kennt ihn. Da gibt es Auseinandersetzungen um den Behälter: Einweg oder Pfand, kann ich meinen Becher selbst mitbringen?

Den Krimi to go gibt es mittlerweile auch schon, in Köln steht sogar ein Automat, an dem man einen solchen Krimi bekommen kann. Das ist insoweit schade, als die Google-Suche für „Krimi to go“ gar nichts hergab, als ich vor einigen Monaten mit dem Schreiben meines Krimis to go begann. Ich hätte es direkt veröffentlichen und patentieren lassen sollen. Zu spät, die Millionen rutschen wieder einmal nicht über meine Türschwelle. Manche Wortschöpfungen liegen einfach in der Luft und daher werde ich keinen Rechtsstreit dafür fechten, dass ich unbedingt die Erste war. Vielleicht war ich es nämlich auch nicht. Ob originell oder Trittbrettfahrerin, mir ist es Einerlei.

Dennoch, hier und jetzt ab morgen: Der original Krimi to go!